Ökonomie der Menschlichkeit

Am Mittwoch, den 21. September 2022 hat Franz Ruppert einen Vortrag über die "Ökonomie der Menschlichkeit" gehalten. Ergänzend zu meinem Gespräch mit ihm - "Psychologie einer gesunden Ökonomie" - das auf YouTube verfügbar ist, möchte ich die neuen Punkte teilen, die heute Abend genannt wurden.


Geldschöpfung und Zukunft

  • In der jetzigen Ökonomie ist der Mensch nicht Subjekt, sondern Objekt. Es ist leider ein Zwangssystem

  • Die Geldschöpfung passiert aus dem Nichts heraus. Wir verleihen dem Geld Wert. Und zwar, indem wir unsere Arbeitskraft investieren.

  • Es stehen Pläne im Raum, ein neues Geldsystem zu schaffen. Wollen wir das? Wollen wir unsere Freiheit aufgeben? Noch abhängiger werden? Uns weiter als Objekte benutzen lassen?


Wie kann ein Ausstieg gelingen?

Wir sind Subjekte. Wir wollen gestalten. Es ist wichtig, die Ökonomie aufgrund unserer gesunden Bedürfnisse zu gestalten. Dazu gehört neben den Hauptbedürfnissen, die Franz Ruppert bereits in meinem Gespräch auf YouTube herausgestellt hat, auch:

  • Radikale Ehrlichkeit: Jeder teilt sich ganz ehrlich mit.

  • Keine Kritik: Das sollte man auf alle Fälle vermeiden. Oder das der andere als falsch gesehen wird. Selbst wenn du es wahrnimmst. Rede nur von dir und sprich immer nur von dir, was dein Bedürfnis ist und du gerne hättest.

  • In unserer Kommunikation dürfen wir nicht in die Täter-Opfer-Dynamik fallen. Ansonsten wird es destruktiv.

Mehr dazu im Buch von Franz Ruppert „Wer bin ich in einer traumatisierte Gesellschaft".


Perspektive?

  • Konstruktiv, konstruktiv, konstruktiv!

  • Wir werden nicht glücklich, wenn wir unsere Bedürfnisse unterdrücken oder nicht mehr haben sollen.


Fresst eure Probleme nicht in euch hinein!

  • Holt euch Hilfe. Teilt euch mit.

  • Es ist so wichtig, dass wir eine offene Kommunikation haben über unsere eigene Innenwelt.

  • Habt keine Scheu davor, vor anderen eure Gefühlen zu zeigen. Und zwar alle Gefühle. Habt keine Scheu davor, euch authentisch mitzuteilen.

  • Gute Kontakte sind wichtig. Konstruktive Kontakte. Wo man sich gegenseitig zeigt, dass das Leben schön ist.

  • Kein Mensch ist im falschen Körper. Jeder ist Körper. Wenn man sich von seinem Körper trennt, trennt man sich von seiner Menschlichkeit.

  • Und helft euren Kindern! Dass sie ihre Bedürfnisse frei mitteilen können. Damit sie ihren Schmerz ausdrücken können, ihre Trauer.

Wer mit der Methode von Franz Ruppert seine Innenwelt erforschen möchte oder seine Kinder unterstützen möchte, hier geht es zur Empfehlungsliste (links unten) . Auf der Empfehlungsliste findet ihr ausgebildete IoPT Therapeuten - von Asien über Europa und Amerika - die mit der Anliegenmethode von Franz arbeiten. Vor Ort oder online, in Einzel- wie auch Gruppensitzungen.






6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen