82256 Fürstenfeldbruck

(bei München /

near Munich)

Deutschland (Germany)

DREAMS AND SOUL

NATALIE WALTHER

Ganzheitliche Ich-Entwicklung

Holistic I Development

nataliewalther@hotmail.com

Tel: +49 / 176 - 62 77 32 34

  • YouTube Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Quora
  • English

© 2017 by Natalie Walther.

Proudly created with Wix.com

TRÄUME

Warum träumen wir?
Was will mein Traum mir sagen?

VOM WESEN DER TRÄUME

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Warum träumen wir?
Rund ein Drittel unserer Zeit, d.h. mehr als 20 Jahre, verbringen wir im Schlaf. In der Nacht, wenn der Mond über uns wacht und wir schlafen, dann träumen wir, Menschen wie Tiere, und auch wenn wir uns nicht immer erinnern können, so träumen wir doch jede Nacht. Weshalb? Unser Schlaf und unsere Träume sind von existentieller Bedeutung, denn sie sind Teil unseres eigenen inneren Heilungsprozesses. Denn Träume sind Teil der Erholungsphase für Körper und Geist. Sie helfen uns, Stress abzubauen und Vorfälle vom Vortag zu verarbeiten.
Jeder träumt anders
Keiner von uns träumt wie der andere. Es gibt Menschen, die erinnern sich lebhaft an ihre Träume. Andere träumen in Sätzen, während andere wiederum nur kurze Bilder sehen. Vielleicht gibt es immer wiederkehrende Träume, vielleicht bereits seit der Kindheit? Vielleicht plagen uns seit ein paar Monaten Albträume? Vielleicht berührt uns ein Traum so sehr, das wir noch Tage oder sogar Jahre lang an ihn denken?
“Die meisten Menschen sind so vertieft in die Außenwelt, dass sie völlig vergessen,
was in ihrem Inneren vor sich geht.“
Nikola Tesla
Traumsymbole
In Träumen vermischen sich unser Bewusstsein und unser Unbewusstes. Die Wünsche, Hoffnungen und Ängste, die uns in unseren Träumen besuchen, leihen sich Gesichter von Personen, die Eigenschaften von Tieren, Pflanzen, Gegenstände oder Naturerscheinungen.
Deutschlands berühmteste Traumforscherin, Ortrud Grön, hat gesagt:
 
“Die Welt in unseren Träumen ist voller Rätsel und alle Versuche, sie allgemeingültig aufzuschlüsseln sind vergeblich. Wer seine Träume verstehen und nutzen will, muss in sich selbst hineinhorchen und die Inhalte der Bilder sowohl in ihrer natürlichen als auch persönlichen Aussage verstehen lernen. Träume können eindeutig sein oder vielschichtig, dass sie kaum dechiffrierbar erscheinen. Nur eines sind sie nicht: bedeutungslos.