Ist Colitis Ulcerosa heilbar?

Aktualisiert: Jan 15

Laut eine Studie von Amgen 2018 leiden weltweit rund 5 Milionen Menschen an chronisch entzündlicher Darmerkrankung (CED), davon über 300.000 in Deutschland. Die Zahl der Ersterkrankungen ist während der letzten 10 Jahre stark gestiegen. Die meisten Neuerkrankungen gibt es zwischen 16 und 25 Jahren.


Colitis ulcerosa (Entzündung des Dickdarms) und Morbus Crohn (Entzündung des gesamten Magen-Darm-Trakts) gehören zu den häufigsten chronisch- entzündlichen Darmerkrankungen. Ca 165.000 sind an Colitis ulcerosa erkrankt und ca. 150.000 an Morbus Crohn. Wenn die Erkrankung über 10 Jahre dauert, steigt das Risiko, an Dickdarmkrebs zu erkranken.


Laut Schulmedizin sind die Ursachen der CED nicht bekannt; beide Erkrankungen sind nicht heilbar und können nur gelindert werden.



Was ist Colitis ulcerosa? Definition der Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung


Die Colitis ulcerosa ist eine chronische, d.h. langdauernde/lebensbegleitende, und meist in Schüben verlaufende Erkrankung des Dickdarms.


Sie verursacht Geschwüre (lat. ulcera, daher "ulcerosa" = geschwürig) in der inneren Schleimhaut-Schicht des Kolons, wie der Dickdarm auch genannt wird. Diese Entzündung der Darmschleimhaut breitet sich am Mastdarm beginnend kontinuierlich unterschiedlich weit im Dickdarm aus. Am Anfang des Dickdarms oder am Übergang vom Dünndarm zum Dickdarm ("Backwash-Ileitis") kommt die Colitis ulcerosa zum Stillstand.


Damit unterscheidet sie sich von der anderen häufigen chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED), dem Morbus Crohn, der alle Bereiche des Verdauungstrakts befallen kann.



Beschwerden

Typische Beschwerden bei der Colitis sind

  • Häufige blutigschleimige Durchfälle

  • Bauchschmerzen im linken Unterbauch

  • Ständiger Stuhldrang

  • Fieber

  • Allgemeine körperliche Schwäche

  • eventuell Begleiterkrankungen wie z.B. Hautveränderungen, Gelenkschwellungen und Augenentzündungen.


Je weiter die Entzündung im Dickdarm fortgeschritten ist, desto ausgeprägter können die Symptome auftreten und desto höher ist das Risiko von Komplikationen.

Manche Betroffene können über viele Monate und sogar Jahre hinweg ganz beschwerdefrei leben. Bei anderen flammt die Erkrankung häufiger auf.



Schulmedizin – Konventionelle Standardtherapien

  • Empfiehlt heute Medikamenten

  • In einigen Fällen wird auch eine Operation empfohlen zur Öffnung von Darmverengungen oder in schwereren Fällen zur Entfernung von Darmteilen.

Andere Therapieverfahren

  • Komplementärmedizinische Verfahren z.B. Homöopathie, Naturheilverfahren, traditionelle chinesische Medizin (TCM) inklusive Akupunktur, Anthroposophische Therapieverfahren und Ayurvedische Medizin) werden als Ergänzung zu konventionellen Standardtherapien angewendet.

  • Verfahren, die die konventionellen Standardtherapien ausschließen, werden als alternative Therapieverfahren bezeichnet.

  • Unkonventionelle Therapien sind alle Verfahren, die als nicht anerkannt und/oder überprüft gelten.


Unkonventionelle Therapie: Die Identitätsorientierte Psychotrauma Therapie (IoPT)


Gibt es auch andere Wege? Beate Thiessen, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Schleswig-Holstein, und meine IoPT Kollegin erzählt mir im Interview von ihrer ganz persönliche Geschichte mit dieser chronischen Krankheit, ihrer Suche nach Antworten und vom Mut, schwierige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen. Ihr Weg führt sie zu alternative Heilmethoden bis sie auf die IoPT Arbeit von Professor Dr. Franz Ruppert trifft und mit Hilfe von Selbstbegegnungen verschüttete traumatischen Kindheitserlebnissen aufdeckt, die schließlich Heilung bringen.

Ihre Erkenntnisse:

  • Die unterdrückten und unverdauten Gefühle haben ihren Anfang bereits im Mutterleib genommen: Nicht gewollt, nicht geliebt – bereits in der Schwangerschaft.

  • Nach der Geburt setzt sich das Leiden fort: Brechen der Beine im Krankenhaus, früher Tod des Vaters, Schläge…

  • Und so streikten Körper und Psyche und riefen gleichzeitig um Hilfe durch die Colitis Ulcerosa.

  • Jedes Organ und jedes Körpersymptom birgt unterdrückte Gefühle und tiefes Wissen in sich. Körper und Psyche gehören untrennbar zusammen und Gesundheit bedeutet, beides in Einklang zu bringen.




Quellen:

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen